Ostukraine: Waffenruhe neun Mal verletzt

23.09.2015 р., 11:00

Binnen 24 Stunden haben die prorussischen Kämpfer die Waffenruhe im Raum der Antiterroroperation (ATO) im Osten der Ukraine neun Mal verletzt. Eingesetzt wurden dabei Granatwerfer und Schießwaffen, meldet die Agentur UNIAN unter Berufung auf das ATO-Pressezentrum. Ungeachtet Provokationen der Rebbellen haben die ukrainischen Armeeangehörigen das Feuer auf feindliche Positionen nicht eröffnet, indem sie die Minsker Vereinbarungen strikt einhalten. Binnen 24 Stunden wurde kein ukrainischer Soldat verletzt, teilte Sprecher des Präsidialamtes für ATO-Fragen, Andrij Lyssenko, mit. Er teilte aber mit, dass Bewegung von Technik der Gegner in manchen Rayons von Donezk zu beobachten war. Die Ukraine verfolge Bewegungen der Kämpfer in der Region Donezk. Die Armee sei bereit, bei Bewegung der Militärtechnik der Gegner zur Kontaktlinie zurückzuschlagen, betonte Lyssenko.

Ostukraine: Waffenruhe neun Mal verletzt

Nachrichten zum Thema