Donbass: Waffenruhe nach wie vor verletzt

4.10.2016 р., 09:35

Die ungesetzlichen bewaffneten Formierungen haben binnen 24 Stunden die Stellungen der ukrainischen Armee im Raum der Antiterroroperation (ATO) im Osten der Ukraine 32 Mal beschossen, berichtet die Agentur UNIAN unter Berufung auf das ATO-Pressezentrum. Die meisten Beschießungen wurden Richtung Mariupol fixiert. Die prorussischen Separatisten haben Granatwerfer, Maschinengewehre und Schusswaffen eingesetzt. Fixiert wurden auch im ATO-Raum fünf Flüge von feindlichen Drohnen, heißt es.

Donbass: Waffenruhe nach wie vor verletzt

Nachrichten zum Thema